Blog St. Vincenz

Monatsausspruch Oktober - ursprünglich gerichtet an unsere Mitarbeiter

Von Sr. M. Katharina Mock, Geschäftsführerin und Vincentinerin

Vincenz von Paul

Ausspruch des Monats Oktober

„Man muss eine große Schlichtheit besitzen, um die Dinge so zu sagen, wie sie sich verhalten.“ (Vincenz von Paul)

Ist es Ihnen auch schon einmal so ergangen: Sie unterhalten sich mit jemanden und im Gespräch haben Sie das Gefühl, Sie sprechen chinesisch, weil der Gesprächspartner absolut nicht versteht, was Sie ihm sagen wollen. Oder umgekehrt, jemand erzählt Ihnen etwas und Sie verstehen die Botschaft nicht, die der andere Ihnen sagt. An solche Erfahrungen hat vielleicht auch der hl. Vincenz gedacht, als er seinen Mitarbeitern den Ausspruch für diesen Monat mit auf den Weg gab. In meinem Arbeitsalltag mache ich die Erfahrung, dass ganz viel Unzufriedenheit entsteht, weil Informationen nicht erfolgen oder Botschaften so weiter gegeben werden, dass Sie beim Empfänger nicht ankommen. Dadurch entsteht dann viel Undurchsichtigkeit und das wiederum erzeugt Angst.

Die meisten Beschwerden, die mir zugeleitet werden, sind auf den ersten Blick Unzufriedenheit mit Behandlungsarten und -erfolgen, beim näheren Betrachten entpuppen sie sich jedoch sehr häufig als Kommunikationsdefizite. Vielleicht kann uns der Ausspruch des hl. Vincenz in diesem Monat dazu animieren über unser Kommunikationsverhalten nachzudenken, über das, was ich sage, wie ich es sage und welche Ziele ich mit meiner Kommunikation verfolge.

Sehr häufig ist eine direkte Kommunikation viel viel effektiver, als lange und manchmal zu lange darüber nachzudenken: „Wie sag ich es meinem Kinde.“
Auch Kritik, einfach und wohlwollend vorgetragen, kann zu einer verbesserten Kommunikation führen.

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit und viel Freude bei einer Kommunikation des gegenseitigen Verstehens

Ihre Schwester M. Katharina

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.