Blog St. Vincenz

Monatsausspruch September - ursprünglich gerichtet an unsere Mitarbeiter

Von Sr. M. Katharina Mock, Geschäftsführerin und Vincentinerin

Louise von Marillac

„Je größer und bedeutender eine Arbeit ist, umso wichtiger ist es, dass sie auf einem festen Fundament gründet. Dann wird sie nicht nur vollkommener, sondern auch nachhaltiger sein.“ (Louise von Marillac)

Wir alle im Krankenhaus arbeiten am größten Gut, das einem Menschen geschenkt ist, der Gesundheit. Wenn sich Menschen zum Jahresbeginn, zum Geburtstag oder zu anderen Gelegenheiten gegenseitig ihre Wünsche weitersagen, kann man sehr oft hören: „Hauptsache gesund“ oder: „Das Wichtigste ist doch die Gesundheit.“ Von daher können wir mit Fug und Recht behaupten, dass unsere Arbeit groß und bedeutend ist. Deshalb ist das Wort der hl. Louise, das sie uns für den Monat September mit auf den Weg gibt, auch sehr bedenkenswert.

Auf welchem Fundament steht meine Arbeit? Was motiviert mich an meiner Arbeit? Welche Werte prägen mein Handeln, meine Begegnungen? So und anders könnten die Fragen zur Reflexion lauten.

Für Vincenz von Paul und Louise von Marillac war das Motiv ihres Handelns im Glauben an einen barmherzigen Gott begründet, einen Gott, dessen „innerstes Geheimnis Erbarmen ist“, wie es der hl. Vincenz einmal gesagt hat. Dort wo Erbarmen das Handeln prägt, werden Güte, Gerechtigkeit, Treue, Verbindlichkeit, Versöhnungsbereitschaft usw. verwirklicht. Diese Werte lassen alles Arbeiten nachhaltiger und vollkommener werden.
Ein schönes Beispiel, wie freundliche Zuwendung die Hilfe für Menschen nachhaltig prägen kann, erreichte mich nach meinem Urlaub.
Eine Frau schrieb einen zwei Seiten langen Brief, weil sie so davon beeindruckt war, wie einfühlsam und freundlich zwei Mitarbeiter unseres Krankenhauses sich um ihre alte Mutter gekümmert hatten. Zwei Mitarbeiter waren freundlich, zuvorkommend und den Menschen zugewandt, und ihre so verrichtete Arbeit hat einen nachhaltigen Eindruck bei den Patienten und Angehörigen hinterlassen und das ganze Krankenhaus in ein positives Licht gestellt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Erfolg und Gottes Segen.

Ihre Sr. M. Katharina

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.