Blog St. Vincenz

Wenn der Beruf das Gefühl erzeugt, am richtigen Platz zu sein

Sarah Pettenpohl über ihre Arbeit im Ambulanten Pflegezentrum des St. Josefs-Krankenhauses

Ich bin Sarah, 26 Jahre alt und bin seit zwei Jahren examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin. Nach meinem Examen bin ich direkt in die Ambulante Pflege eingestiegen. Ich persönlich finde, dass die Ambulante Pflege einen ganz eigenen Reiz hat. Jeder lernt seine Kunden und die Angehörigen mit der Zeit gut kennen und baut ein vertrautes Verhältnis auf.

Es gibt immer wieder schöne Situationen und besondere Erinnerungen. In der Ambulanten Pflege finde ich es besonders schön, dass die Menschen, die Hilfe benötigen, ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen müssen und nicht allein in einer fremden Umgebung leben. Wir sind der Gast und können auf die einzelnen Wünsche eingehen.

Ich empfinde es als besonders schön, wenn man zu einem Patienten kommt und man merkt, dass er sich freut. Wenn er einen sozusagen gerne aufnimmt, das macht Spaß. Die Arbeit ist sehr vielseitig. Ich kann auch sagen, dass die Arbeit sehr herausfordernd ist, denn man muss sehr eigenständig arbeiten, wie auch verantwortungsbewusst und auch in Notfallsituationen rasch und richtig reagieren.

Ein weiterer Grund, warum ich in der Ambulanten Pflege tätig bin, ist, dass die Selbstständigkeit enorm gefördert wird. Ich habe bis heute sehr viele Erfahrungen und schöne Erinnerungen gesammelt. Mir haben die Einsätze schon während der Ausbildung in der Ambulanten Pflege sehr gefallen. Es bedarf vieler organisatorischer Fähigkeiten, um einen einwandfreien Ablauf zu gewährleisten. Hierbei stehen die Bedürfnisse der Kunden im Vordergrund, und das begeistert mich persönlich sehr. Die Flexibilität, jederzeit neue Kenntnisse und Informationen umzusetzen, fordert mich heraus und deshalb wird es nie langweilig für mich.

Besonders schön ist es, die Dankbarkeit und das wachsende Vertrauen der Kunden zu spüren, das sich während der Pflegezeit oft einstellt. Es gibt mir das Gefühl am richtigen Arbeitsplatz tätig zu sein. Man weiß nie, was auf einen zukommt, und jeder Tag ist anders.

Möchte jemand wissen, ob ich diese Arbeit empfehlen würde? Dann kann ich nur ganz klar JA sagen!

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.