Blog St. Vincenz

Unsere Schülerinnen sorgen dafür, dass junge Mütter in aller Ruhe shoppen können in Paderborn

Pia Bakker, Lehrerin an unserer Hebammenschule, über das Projekt "Stillwegweiser" als Orientierungshilfe für Mütter in Paderborn

Lehrerin Pia Bakker im Unterricht

Unsere Hebammenschülerinnen und ich als Lehrerin der Hebammenschule des St. Vincenz-Krankenhauses nahmen im Rahmen eines Projektes zur Weltstillwoche, die Stillfreundlichkeit in der Paderborner Innenstadt genauer unter die Lupe. Hierzu befragten wir sowohl die betroffenen Mütter als auch die Paderborner Geschäftswelt.

Es zeigte sich, dass den Müttern in vielen Läden Räumlichkeiten zum Stillen von Säuglingen zur Verfügung stehen. Wir fanden 15 Plätze, die besonders gemütlich und zuvorkommend eingerichtet sind und die Mütter mit ihren Kindern willkommen heißen. In Geschäften, in denen es aus Platzgründen nicht möglich ist, einen Stillraum einzurichten, werden teilweise Sicht geschützte Plätze oder Aufenthaltsräume angeboten. Die Paderborner Geschäftsleute stehen dem Thema Stillen insgesamt sehr offen gegenüber.

Ganz anders wird die Situation jedoch von den betroffenen Müttern selbst wahrgenommen. Ihnen ist laut Umfrage ein geeigneter Stillplatz oftmals nicht bekannt. Rund die Hälfte der Frauen reduziert demzufolge den Besuch in der Innenstadt auf das Nötigste bzw. bricht diesen sogar ab, um zum Stillen wieder zu Hause zu sein. Viele von ihnen würden gern mal wieder in Ruhe durch die Innenstadt bummeln, wenn ihnen geeignete Plätze zum Stillen bekannt wären.

Unser Fazit lautete: „Paderborn ist stillfreundlich – doch nur wenige wissen es!“

Diese Informationslücke wollten wir nach der Auswertung der Befragungen dringend schließen. Gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn entwickelten wir den sogenannten „Still-Wegweiser“. Dieser zeigt einen Plan der Paderborner Innenstadt, auf dem 15 Stillplätze visualisiert und die jeweiligen Geschäfte namentlich genannt werden, in denen Mütter mit ihren Kindern willkommen sind. Im praktischen Postkartenformat soll der „Still-Wegweiser“ nun seinen Weg in möglichst viele Wickel- oder Handtaschen nehmen.

Dank der tatkräftigen und finanziellen Unterstützung der Gleichstellungsstelle liegt der „Still-Wegweiser“ ab sofort kostenfrei unter anderem in der Frauen- und Kinderklinik St. Louise Paderborn und im St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten, in vielen Paderborner Hebammen- und Arztpraxen sowie in städtischen Einrichtungen wie zum Beispiel dem FamilienServiceCenter und dem Einwohneramt aus. Frauen können auch bei ihrer Hebamme oder über den Kreisverband der Hebammen den „Still-Wegweiser“ bekommen. Darüber hinaus ist er hier als Download verfügbar.Die natürlichste Sache der Welt - das Stillen – ist dank unserer engagierten Hebammenschülerinnen auch in unserer Stadt zur einfachsten Sache der Welt geworden.


Hintergrund:

Die Weltstillwoche ist eine internationale Initiative der World Alliance for Breastfeeding Action (WABA) für den Schutz, die Förderung und die Unterstützung des Stillens weltweit. Sie findet seit 1991 regelmäßig in der 40. Kalenderwoche statt.


  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.