Blog St. Vincenz

Nach Bauchaortenaneurysma: Eisessen mit dem Chefarzt

Ina Leiwesmeier, Sekretariat Gefäßchirurgie, über eine ganz besondere Patientengeschichte

Chefarzt Dr. Jörg Forkel mit Frau A.

Ich erinnere mich noch an eine Patientin aus Thüringen: Mit schweren Bauchschmerzen war die 71-jährige, die ihre Tochter im Paderborner Land besuchte, Mitte April 2013 ins St.-Josefs-Krankenhaus Salzkotten eingeliefert worden. Schnell war den Ärzten dort klar, dass es sich um einen Einriss in der Hauptschlagader im Bauch handelte, ein so genanntes Bauchaortenaneurysma, und somit um eine lebensbedrohliche Situation. Unversorgt führt ein geplatztes Aneurysma zum Tod durch innere Verblutung.

Die Ärzte des Salzkottener Krankenhauses reagierten sofort und verlegten die Patientin unverzüglich in unsere Klinik für Gefäßchirurgie des St. Vincenz-Krankenhauses, die auf die Versorgung solcher Aneurysmen spezialisiert ist. Trotz Not-OP konnte der Eingriff in einer kathetergestützten Operation, d.h. durchs „Schlüsselloch“ und somit ohne großen Bauchschnitt, durchgeführt werden.

Nach wenigen Tagen ging es der Patientin wieder gut, sie hatte großes Glück gehabt. Das Foto zeigt sie, wie sie nach ihrer Entlassung vergnügt ein Eis mit Chefarzt Dr. Jörg Forkel auf der Paderborner Domplatte isst.

Hintergrundinfos:

Ein Bauchaortenaneurysma (BAA) bildet sich, wenn die Gefäßwand der Bauchschlagader so geschwächt ist, dass der Druck des Blutstroms eine Ausbeulung verursacht – ähnlich dem Aufblasen eines Luftballons. Fünf Prozent der Männer über 65 Jahren haben eine solche krankhafte Erweiterung der Hauptschlagader. Frauen haben ein niedrigeres Risiko für die Entstehung eines Aneurysmas, allerdings ist die Gefahr des Platzens deutlich höher als bei Männern. Ab einem BAA-Durchmesser von fünf Zentimetern steigt das Risiko einer solchen Ruptur erheblich an.

  •  
  • 2 Kommentare
  •  
Jens Mansen
11.07.2014
Herr

Sehr geehrte Frau Leiwesmeier, Ihr Blogeintrag hat mich sehr berührt. Ich hoffe, dass es der Patientin immer noch gut geht und das ich noch mehr von Ihren Sachen lesen darf!

St. Vincenz-Krankenhaus
11.07.2014
Bauchaortenaneurysma

Vielen Dank! Das wünschen wir der Patientin auch! Der nächste Blogeintrag der Gefäßchirurgie ist bereits in Arbeit. Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.