Blog St. Vincenz

Kicker des SC Paderborn durchgecheckt

Dr. Gerhard Sandmann, Chefarzt Medizinische Klinik des St. Josefs-Krankenhauses Salzkotten, erinnert sich an die Anfänge der Zusammenarbeit mit dem SC P und beschreibt die Abläufe

Torwart Lukas Kruse (rechts) mit Dr. Sandmann (2. von links)

Sie haben den Sprung in die erste Fußball-Bundesliga geschafft und die ganze Region ist stolz auf sie: die Spieler des SC Paderborn 07 (SCP). Die Medizinische Klinik des St. Josefs-Krankenhauses Salzkotten kooperiert bereits langjährig mit dem  SC Paderborn und führt regelmäßige internistische Check-ups bei den Kickern durch. Chefarzt Dr. Gerhard Sandmann erinnert sich an die Anfänge der Zusammenarbeit und beschreibt die Abläufe:

Die Anfrage, ob wir medizinischer Partner der SCP-Profis werden wollen, kam im Jahr 2008. Als fußballinteressiertes Ärzteteam und langjährige SCP-Fans sagten wir bei einer so interessanten Anfrage natürlich nicht nein.
Gemäß den Vorgaben des DFB werden bei den regelmäßigen Check-ups routinemäßig vor Saisonbeginn alle Spieler zunächst einem kardiologischen Check in unserer Medizinischen Klinik im St.-Josefs-Krankenhaus unterzogen. Es wird aber auch der allgemeine Gesundheitszustand der Fußballer überprüft. Für die Spieler des SC Paderborn übernehmen in diesem Zusammenhang insbesondere die Oberärzte Dr. Christian Kirsch und Dr. Jörg Menne den speziellen kardiologischen Teil dieses Checks.

Bei Ultraschalluntersuchungen des Herzens   werden vor allem erbliche oder erworbene Herzerkrankungen ausgeschlossen. Aber auch bei allen anderen unklaren, internistischen Fragestellungen der Spieler ist unser Ärzte-Team kompetenter Ansprechpartner. Sämtliche in die Betreuung der Spieler involvierten Ärzte kennen sich hervorragend im Fußball und mit den damit verbundenen gesundheitlichen Anforderungen aus.

Über folgende Aussage unserer frischgebackenen Erstliga-Profis haben wir uns ganz besonders gefreut:  „Dr. Sandmann und sein Team sind für uns ideale Partner: kompetent, flexibel, zuverlässig und immer freundlich“, so der Geschäftsführer Sport Michael Born und Torwart Lukas Kruse.

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.