Blog St. Vincenz

Zur Zeit wird gefiltert nach: St. Vincenz-Krankenhaus
Filter zurücksetzen

Interview zum Thema "Neue blutverdünnende Medikamente"

Neue blutverdünnende Medikamente versprechen weniger Risiken - Prof. Götte beantwortet die häufigsten Fragen zu diesem Thema

Prof. Dr. Andreas Götte (2. von links) in der Visite

Bei einigen Patienten (z.B. Patienten mit Vorhofflimmern oder nach einem Schlaganfall) empfehlen Ärzte die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten – auch Antikoagulantien genannt. Viele Patienten, die dauerhaft solche Medikamente nehmen müssen, überlegen, welche Medikamentengruppe für sie die beste ist – es gibt die herkömmlichen blutverdünnenden Medikamente und die neuen Antikoagulantien (NOAKs). Diese versprechen weniger Risiken bei den Nebenwirkungen. Deshalb hat Prof. Götte einige der häufigsten Fragen zu den neu verfügbaren blutverdünnenden Medikamenten (NOAKs) hier beantwortet:


Sind die neuen Medikamente (NOAKs) aus Ihrer...

Den Patienten schöne Momente schenken

Reiseimpressionen, die Freude machen: Der Kunstausschuss des St. Vincenz-Krankenhauses (siehe Foto) berichtet über sein Projekt

Der Kunstausschuss

Geschafft: rund 60 Fotomotive auf Leinwand zieren die Wände unseres Krankenhauses. Das Besondere daran: die Fotomotive an den Wänden stammen von uns Mitarbeitern des St. Vincenz-Krankenhauses.

Es handelt sich um Landschaftsaufnahmen, die im Urlaub gemacht wurden, um Großstadtimpressionen und verschiedene Stillleben-Motive. Es sind Impressionen, die wir Vincenz-Mitarbeiter mit der Kamera eingefangen haben und die wir besonders schön und beeindruckend fanden. Diese Faszination und Freude an der Natur, an Reisen und Aussichten wollen wir Fotografen teilen – mit unseren Patienten und ihnen auf diese Weise Mut machen, ihre Genesung...

Herzmuskelerkrankung in jedem Fall vermeiden

Prof. Dr. Andreas Götte, Chefarzt St. Vincenz-Kardiologie, über die möglichen Folgen einer verschleppten Erkältung

Prof. Dr. Andreas Götte

Eine Herzmuskelentzündung kann jeden treffen. Bei jeder Erkältung können sich die Viren und Bakterien aus dem Rachen im ganzen Körper ausbreiten und bis zum Herzen vordringen. Sehr viele Menschen hatten schon leichte Herzmuskelentzündungen ohne es zu bemerken. In 95% der Fälle kann unser Immunsystem die Keime nämlich erfolgreich bekämpfen. Voraussetzung dafür ist, dass wir ihm Ruhe gönnen und auf körperliche Anstrengungen verzichten. Doch die meisten Menschen ignorieren ihre Erkältungssymptome und überschätzen ihre Kräfte. Davor kann ich nur warnen!

Wer es übertreibt – keine Kraftanstrengung scheut, unbedingt zum Sport gehen will und sich...

Ein Kopf- bis Fuß-Check-up der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH

Studentin Brigitte Böhm über ihr 120-tägiges Praktikum in verschiedenen Bereichen und allen drei Betriebsstätten der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH

Praktikantin Brigitte Böhm

Ähnlich wie ein Patient mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus kommt und nicht weiß, was ihn erwartet, bin ich auch vor 120 Tagen in die St. Vincenz–Krankenhaus GmbH Paderborn gekommen. Meine "Beschwerden" waren allerdings nicht körperlicher Natur. Vielmehr kam ich nach zwei Jahren BWL-Studium an der Hochschule Osnabrück mit vielen Theorien, Managementkonzepten und Gesetzesgrundlagen im Kopf hier an und wusste nicht wie die Praxis funktioniert. Nach 120 Tagen intensiver "Behandlung" kann ich zwar nicht behaupten, dass ich als geheilt entlassen werden kann, aber dennoch wurde mir die "richtige Medikation...

E-Bike meets Speedbike

Andreas Renner, Leiter Personalwesen, über eine gemeinsame Fahrradtour der Mitarbeiter der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH

Von links: Werner Sowa, Andreas Renner, Klaus Gröbing

Unser erster Versuch, eine sportliche Feierabend-Radtour unter Kollegen zu veranstalten, war leider der kühlen und nassen Witterung zum Opfer gefallen. Als der Wetterbericht wieder Sonnenschein ankündigte, setzen wir sofort einen neuen Termin fest. Treffpunkt Flugplatz Haxter Berg.

Die Sonne kam dann wie versprochen – und zwar gewaltig! Bei 30 Grad fand sich nur eine Handvoll Unverzagte ein. Immerhin, es war windig und deshalb „gefühlt“ nicht so heiß.

Bestens gelaunt startete unsere kleine Gruppe mit E-Bikes und Rennrädern bergab in Richtung Schloss Hamborn. Dann ging es über Kirchborchen und Borchen nach Wewer. Dank Rückenwind waren wir...

Junge Ärzte begeistert von Ausbildung - Ein PJ-Tertial im St. Vincenz

PJlerin Lea Schuster stellt ihren Ausbildern des St. Vincenz-Krankenhauses ein gutes Zeugnis aus

Das Praktische Jahr (PJ) ist das letzte Jahr im Curriculum des Medizinstudiums. Es wird im Krankenhaus abgeleistet, wo die Studenten ihr erlerntes Wissen mit den praktischen Tätigkeiten verknüpfen. PJlerin Lea Schuster berichtet über den Ablauf des PJ im St. Vincenz-Krankenhaus:

Das erste Tertial meines Praktischen Jahres habe ich am St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn verbracht. Es gliederte sich in je acht Wochen Unfall- sowie Allgemeinchirurgie.
Zu Beginn sei gesagt: Ich konnte vorab eine chirurgische Tätigkeit ziemlich sicher ausschließen, am Ende dieser 16 Wochen kann ich dies nicht mehr.

Die ersten acht Wochen in...

Mein Jahr als "BufDi" im St. Vincenz

"BufDi" Fabius Claes berichtet über seinen Bundesfreiwilligendienst (BufDi) im Transportdienst des St. Vincenz-Krankenhauses

Fabius Claes mit Kathrin Koch vor dem St. Vincenz-Krankenhaus

Das Abschlusszeugnis in der Hand, und nun? Viele Jugendliche sind sich nach dem Schulabschluss unsicher, welcher der richtige Beruf für sie ist. Ein Bundesfreiwilligendienst (BufDi) bietet die Möglichkeit, in verschiedene Berufe Einblick zu erhalten. Der 20-jährige Fabius Claes erinnert sich:

Ich weiß noch, dass ich nach der Fachhochschulreife dachte: So, jetzt stehen dir alle Wege offen. Nur leider war ich mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Klaren, wohin mein Weg gehen sollte. Ausbildung oder Studium? Wo, und was? Ich war sehr unschlüssig. Durch Zufall entdeckte meine Mutter, die im St. Vinzenz-Krankenhaus Paderborn arbeitet,...

Ein ganz normaler Arbeitstag

FOS-Praktikant (Jahrespraktikant im Rahmen der Fachoberschul-Ausbildung) Julian Arndt beschreibt die Aufgaben, die er nach einigen Wochen Einarbeitungszeit mittlerweile auf der Station übernimmt

Den Patienten das Essen bringen ist eine der vielen Aufgaben, die unsere Jahrespraktikanten übernehmen.

Ein ganz normaler Arbeitstag beginnt für mich schon am frühen Morgen.

Mein Frühdienst beginnt mit der Morgenpflege. Zu Beginn meiner Schicht starte ich mit den Pflegekräften in die Morgenpflege, dies bedeutet, dass Patienten, die sich nur teilweise oder gar nicht selbstständig waschen können, von uns bzw. mir gepflegt werden. Dazu gehört neben dem Waschen auch, dass den Patienten die Zähne geputzt, Haare gekämmt und der Bart rasiert wird. Dann - gegen 8 Uhr - muss ich das Frühstück vorbereiten, verteilen und teilweise auch anreichen. Viele Pflegepatienten auf der Station bedeuten viel Morgenpflege - ein sehr hoher Arbeitsaufwand in einem...

Leben mit Multipler Sklerose

Vera Wulf-Heinevetter gab ein Interview über Wege der Krankheitsverarbeitung bei Multipler Sklerose (MS)

Vera Wulf-Heinevetter zusammen mit Prof. Thomas Postert

„Das Leben ist viel zu kurz, um den Kopf in den Sand zu stecken!“ Unter diesem Motto lebt Vera Wulf-Heinevetter schon seit über 20 Jahren mit der Krankheit Multiple Sklerose. Wer es nicht weiß, der merkt der großen und warmherzigen Frau ihre Erkrankung gar nicht an. „Nur wenn ich lange Strecken gehe, werden meine Beine schwach und ich wanke, jeder Schritt fällt schwer, manchmal stolpere ich“, geht die Paderbornerin offen mit ihrer Erkrankung um. Sie will anderen Betroffenen Unterstützung bieten. Deshalb ist sie seit einigen Jahren Kontaktkreissprecherin des "DMSG Kontaktkreises Paderborn"; einer Selbsthilfegruppe für MS-Betroffene...

Meine Krampfader(n), die Behandlung und ich

Ina Leiwesmeier, Mitarbeiterin der Klinik für Gefäßchirurgie, über die Themen Besenreiser-Erkrankung und Krampfader-Behandlung

Als Mutter zweier Söhne (3 Jahre/6 Jahre) habe auch ich jetzt festgestellt, dass ich die fast schon obligatorischen Krampfadern bekommen habe. Fast täglich kommen Frauen/Mütter in unsere Ambulanz der Klinik für Gefäßchirurgie, die nach der Schwangerschaft oder während der Wechseljahre, Probleme mit Krampfadern haben. Vor zwei Jahren war ich selber Patientin und erlebte alles einmal aus "der anderen Perspektive".

Bedingt durch eine hormonelle Schwächung des...