Blog St. Vincenz

Zur Zeit wird gefiltert nach: St. Josefs-Krankenhaus
Filter zurücksetzen

Wertvolle Stunden schenken - Ambulantes Pflegezentrum sucht AlltagsbegleiterInnen

Natalina Atzlinger und Irmtraud Gerken arbeiten im Ambulanten Pflegezentrum des St. Josefs-Krankenhauses Salzkotten (kurz: APZ) als Alltagsbegleiterinnen

Wir sind Alltagsbegleiterinnen. Gemeinsam mit unseren neun Kolleginnen begleiten wir betreuungsbedürftige, häufig auch demenziell erkrankte Menschen individuell in ihrem Alltag. In die Pflege sind wir nicht eingebunden. Zu unseren Aufgaben gehören vielmehr die geselligen Dinge des Lebens: gemeinsames Spielen, Kochen oder Vorlesen, Spaziergänge, Gespräche führen, Fragen beantworten oder auch ein gemütlicher Kaffeeplausch bis hin zu hauswirtschaftlichen Tätigkeiten oder Besuchen von kulturellen Veranstaltungen und vieles mehr.

In Abstimmung mit der Familie und den
Betreuungsbedürftigen wird in einem Plan genau festgehalten, welche...

Was passiert im Krankenhaus? Kindergärten zu Besuch

Pflege-Bereichsleiterin Isabel Aguion Freire erläutert die Hintergründe des Angebotes

Schon seit vielen Jahren bietet die Pflegedienstleitung des St. Josefs-Krankenhauses Salzkotten regelmäßig Kindergartenführungen an. Die Kinder sollen sich mit dem Krankenhaus vertraut machen, um die Angst zu verlieren. Vier bis maximal fünfmal pro Jahr finden diese Führungen statt, leider ist die Nachfrage größer als das Angebot, sodass keine zusätzlichen Kindergärten mehr angenommen werden können.

Zuletzt war der Verner Bartholomäus-Kindergarten zu Besuch: Das Programm der Kindergartenführung durch das Krankenhaus ist umfangreich. Los geht es meist in der Chirurgischen Ambulanz. In einem Untersuchungszimmer dürfen die Kinder...

Australischer Arzt lernt bei Dr. Ezechieli ein spezielles Verfahren zur Operation der Hüfte

Chefarzt Dr. Marco Ezechieli über das OP-Verfahren zur Behandlung von femoroacetabulärem Impingement

Dr. Freedman (links) und Dr. Ezechieli (rechts)

Der australische Hüftchirurg Dr. Ilan Freedman aus Melbourne ist weit gereist, um von Dr. Marco Ezechieli, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie am St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten, ein neues Verfahren zu erlernen. Es geht dabei um die sogenannte „arthroskopisch assistierte Mini-open Arthrotomie“.

Ein Eingriff, den wir als einzige Klinik in OWL anbieten. Mit diesem gelenkerhaltenden Verfahren behandeln wir in...

Wenn der Beruf das Gefühl erzeugt, am richtigen Platz zu sein

Sarah Pettenpohl über ihre Arbeit im Ambulanten Pflegezentrum des St. Josefs-Krankenhauses

Ich bin Sarah, 26 Jahre alt und bin seit zwei Jahren examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin. Nach meinem Examen bin ich direkt in die Ambulante Pflege eingestiegen. Ich persönlich finde, dass die Ambulante Pflege einen ganz eigenen Reiz hat. Jeder lernt seine Kunden und die Angehörigen mit der Zeit gut kennen und baut ein vertrautes Verhältnis auf.

Es gibt immer wieder schöne Situationen und besondere Erinnerungen. In der Ambulanten Pflege finde ich es besonders schön, dass die Menschen, die Hilfe benötigen, ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen müssen und nicht allein in einer fremden Umgebung leben. Wir sind der Gast...

Ein künstliches Gelenk ist unumgänglich - welche Bewegungen und Sportarten sollte ich nach der OP vermeiden?

Chefärztin Dr. Birgit Heller beantwortet häufig gestellte Fragen von Patienten, die ein künstliches Gelenk implantiert bekommen

Lebensqualität ist mehr denn je an volle Beweglichkeit bis ins hohe Alter geknüpft – gesunde Knie und Hüften sind dabei unverzichtbar! Wenn alle Möglichkeiten der konservativen Therapie ausgeschöpft sind, kann ein künstlicher Knie- oder Hüftgelenkersatz die Lösung zur Wiederherstellung und Erhaltung der Mobilität sein.

In unserem EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung in Salzkotten betreut ein Team aus erfahrenen Fachärzten, Physiotherapeuten und Pflegekräften die Patienten. Je nach Alter und Aktivität unserer Patienten sowie...

Stillen - Sie und Ihr Kind lernen einander kennen und verstehen

Sabine Schubert, Stationsleitung der Wochenbettstation und Kinderkrankenschwester sowie Still- und Laktationsberaterin IBCLC, über eine wichtige Form des Bindungsaufbaus zum Neugeborenen

Das Team der Wochenbettstation freut sich darauf, Sie unterstützen zu dürfen

Wir als Team der Wochenbettstation haben es uns zum Ziel gesetzt, Voraussetzungen zu schaffen, die Ihnen einen guten Start in die Eltern-Kind-Beziehung ermöglichen. Im Klinikblog zum Thema „Bonding“ konnten Sie schon einiges über das „Sich einlassen auf Bindung“ erfahren. Je besser dieses Bonding gelingt, desto sicherer werden Sie als Eltern und ebenso Ihr Kind, denn für die Entwicklung jedes Menschen, ist seine innere...

Ein Zusammentreffen, das einfach gut tut

Isabel Aguion Freire, Bereichsleitung in der Pflege, über das Angebot des Gesprächskreises für pflegende Angehörige

Isabel Aguion Freire

Seit circa fünf Jahren bieten wir im St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten monatlich einen „Gesprächskreis für pflegende Angehörige“ an. Seit zwei Jahren moderiere ich diese Treffen, was mir viel Freude bereitet!

In einer gemeinsamen Runde wird zunächst gefrühstückt. Es ist mir wichtig, dass die pflegenden und betreuenden Angehörigen sich in einem ruhigen Moment zurücklehnen dürfen, ihre Erfahrungen austauschen können und umsorgt werden. Hierfür stellen wir den Rahmen...

Mitarbeiterpflege der besonderen Art

Sabine Schubert, St. Josefs-Krankenhaus, Leiterin der Integrativen Wochenbettstation über die Besinnungstage in Lippstadt

Vincenzkolleg der Vincentiner in Lippstadt

Seit Jahren bietet das St.Vincenz-Krankenhaus dreitägige Besinnungstage für seine Mitarbeiter an, früher im Mutterhaus der Vincentinerinnen in  Rüthen, jetzt im Vincenzkolleg der Vincentiner in Lippstadt.

In diesem Jahr, nach Zusammenführung  mit dem St. Josefs-Krankenhaus, dürfen auch wir Mitarbeiter des St. Josefs-Krankenhauses an diesen Einkehrtagen  teilnehmen. Die Tage wurden, wie schon immer, von der Vincentinerin Sr. M. Ursula Bittner gestaltet.

Schon die Ankunft in Lippstadt war herzlich: Ein Herz hing als Willkommensgruß an der Tür unseres Hauses, in dem wir die nächsten Tage verbringen...

Nachts in unserer Ambulanz

Gisela Reelsen, Mitarbeiterin des St. Josefs-Krankenhauses und des Redaktionsteams der Mitarbeiterzeitschrift, besuchte die diensthabenden Kollegen der internistischen Notaufnahme des St. Josefs-Krankenhauses abends

Nachts, wenn alles schläft, solltest du bei mir sein…
Unwillkürlich kam mir dieses Lied von Howard Carpendale in den Sinn, als ich die Kollegen und Patienten in der internistischen Notaufnahme  beobachtete:

Es ist 20.00 Uhr am Samstagabend. Alle Behandlungsräume sind besetzt und die diensthabende Ärztin springt von einem Raum zum nächsten, um die Patienten zu versorgen. Auf dem Flur warten schon die nächsten potenziellen Aufnahmen. Die Ärztin nimmt eine ältere Dame auf, die vom Rettungsdienst gebracht wird. Ihre Angehörigen sind dem Rettungswagen gefolgt, um ihr beizustehen. Die Ärztin setzt sich an die Liege der...

Über den unvergleichlichen Augenblick, wenn Ihr Kind Sie zum ersten Mal still ansieht

Sabine Schubert, Stationsleitung unserer Wochenbettstation im St. Josefs-Krankenhaus, beschreibt wie unsere Geburtshilfe die Entstehung einer festen Bindung zwischen Eltern und Neugeborenem unterstützt.

Sie erwarten ein Kind und blicken voll Freude, aber vielleicht auch mit etwas banger Erwartung, diesem Tag entgegen. Es ist für die Bindung an Ihr Kind von großer Bedeutung, dass Sie sich auf diesen großen Moment vorbereiten, sei es in Geburtsvorbereitungskursen, beim Einrichten des Kinderzimmers und bei der Namenssuche.

Nun ist er da: Der Moment, in dem Sie zum ersten Mal Ihr Kind sehen: Sie schauen Ihrem Kind zum ersten Mal in die Augen und können Ihr Glück kaum fassen. Das intensive „Sicheinlassen“ auf Bindung wird mit dem englischen Wort „Bonding“ bezeichnet – sich ineinander verlieben, könnte man es auch nennen. Es gibt...