Blog St. Vincenz

Zur Zeit wird gefiltert nach: Bildungseinrichtungen
Filter zurücksetzen

Teilnahme am Paderborner Osterlauf

Otto Farke, Gesundheits- & Krankenpflegeschüler, über die Teilnahme der St. Vincenz-Schulen am Paderborner Osterlauf

Hallo, ich heiße Otto. Ich bin Gesundheits- & Krankenpflegeschüler beim St. Vincenz in Paderborn, zu dem mehrere Schulen gehören, die in Pflege und Hebammenwesen ausbilden. Dieses Jahr bot das St. Vincenz uns an, beim Osterlauf in Paderborn teilzunehmen. Im folgenden Text schildere ich meine Sicht der Dinge und möchte einen kleinen Einblick geben. Ich hoffe er gefällt.
 
Der Paderborner Osterlauf ist der älteste Volks- und Straßenlauf in der Geschichte...

Unsere Schülerinnen sorgen dafür, dass junge Mütter in aller Ruhe shoppen können in Paderborn

Pia Bakker, Lehrerin an unserer Hebammenschule, über das Projekt "Stillwegweiser" als Orientierungshilfe für Mütter in Paderborn

Lehrerin Pia Bakker im Unterricht

Unsere Hebammenschülerinnen und ich als Lehrerin der Hebammenschule des St. Vincenz-Krankenhauses nahmen im Rahmen eines Projektes zur Weltstillwoche, die Stillfreundlichkeit in der Paderborner Innenstadt genauer unter die Lupe. Hierzu befragten wir sowohl die betroffenen Mütter als auch die Paderborner Geschäftswelt.

Es zeigte sich, dass den Müttern in vielen Läden Räumlichkeiten zum Stillen von Säuglingen zur Verfügung stehen. Wir fanden 15 Plätze, die besonders gemütlich und zuvorkommend eingerichtet sind und die...

"Mediencoach-Lehrerin" an unseren Schulen

Barbara Gruber-Grewe, Lehrerin der Krankenpflegeschule des St. Vincenz-Krankenhauses, über die Qualifizierung zum Medien-Coach in der Pflege

Zusammen mit drei lieben Kolleginnen konnte ich an der einjährigen Qualifizierungsmaßnahme „Medien-Coaches für das Berufsfeld Pflege (MeCoPflege)“ teilnehmen. Das Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit Kooperationspartnern wie zum Beispiel dem Caritasverband Paderborn läuft bereits seit 2 Jahren und wir gehörten zum zweiten Teilnehmerkurs.

Ziel der Qualifizierung ist die Erhöhung der Medienkompetenz für Pflegende, um das Berufsbild für die Anforderung der Zukunft zu rüsten. Sechs Präsenztage fanden über das Jahr verteilt an den Universitäten Paderborn und Bremen statt. Diese haben wir immer sehr genossen:...

Dankbar anderen eine Freude machen zu können

Hildegard Schreier, Schülerin des Mittelkurses der Krankenpflegeschule Salzkotten, über das Sozialprojekt 2014

In jedem Jahr ist es ein guter Brauch der Krankenpflegeschule Salzkotten mit den Schülern des zweiten Ausbildungsjahres ein Sozialprojekt durchzuführen. Das Projekt findet in der Freizeit der Schüler statt. In diesem Jahr hatte sich der Kurs im Vorfeld dazu entschlossen, das Projekt mit den Bewohnern des benachbarten Clara Pfänder Altenpflegeheims durchzuführen. Gerne erinnern sich die Schüler an den gemeinsamen Nachmittag mit den Senioren:

Mit Sack und Pack und neun Rollstühlen ging es los in Richtung Marktplatz....

Auf großer Fahrt in Hamburg

Laura Schäfers, Schülerin unserer Kinderkrankenpflegeschule, berichtet über die diesjährige Kursfahrt

Einmal im Jahr steht in der Kranken- und Kinderkrankenpflegeschule für die Auszubildenden am Ende des zweiten Lehrjahres eine 4-tägige  Kursfahrt, die von 2 Lehrern begleitet wird, an. Bevor die Schüler sich in das dritte Ausbildungsjahr, die sog. Differenzierungsphase begeben und damit eine ausbildungsspezifische Trennung stattfindet, führt diese Fahrt alle Schüler noch einmal zusammen. Jede Kursfahrt hat immer ausbildungsbezogene Inhalte, so dass die Schüler über den...

Interesse an der Hebammenausbildung ungebrochen

Die Schulleiterin Margareta Köhle schreibt über die Ausbildung zur Hebamme

Hebamme Lea Reelsen

Mein Name ist Margareta Köhle; ich bin Lehrerin für Hebammenwesen. Ich habe mich dazu entschieden, weil mir nach jahrelanger praktischer Tätigkeit und Erfahrung als Hebamme bewusst wurde, dass mein gesellschaftlicher Auftrag im Beitrag zur Frauengesundheit liegt und dies nur durch und mit gut ausgebildeten, sozial kompetenten und professionell arbeitenden Hebammen zu erreichen ist. Ich habe den Schritt von der Hebamme zur Lehrerin für Hebammenwesen nie bereut. Qualifizierung von jungen Leuten macht mir auch nach 30 Jahren immer noch Freude und bereichert mein Leben. Es ist schön zu sehen, dass es genügend hochmotivierte junge Frauen gibt,...

"Kinästhetik-Kurse" an unseren Pflegeschulen

Barbara Gruber-Grewe, Lehrerin der Krankenpflegeschule des St. Vincenz-Krankenhauses, über die Grundkurse "Kinästhetik in der Pflege" und "Kinästhetik Infant Handling"

Mitte der 90er Jahre kam ich während eines Workshops in Düsseldorf zum ersten Mal mit der Kinästhetik in Kontakt. Ich war sofort fasziniert davon. Kinästhetik steht für „Bewegung in Harmonie“ und stellt damit eine Bewegungslehre dar, die Bewegungen für Patienten leichter und schmerzfreier macht und gleichzeitig den Rücken der Pflegekräfte schont. Viele Pflegende waren genauso davon begeistert wie ich, sodass sich die Kinästhetik und das dazugehörige Infant Handling zügig als Pflegekonzept etablierten.

Inzwischen ist unser gesamtes Lehrerteam mit Grundkursen in Kinästhetik fortgebildet. Seit Anfang 2000 erhalten bei uns alle...